Stadler, Joachim - FCSM-WEB-Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stadler, Joachim

Erfahrungsberichte > Archiv
 
Im September 2015 lernte ich am Flughafen Cochabamba einen Landsmann kennen, als wir etwas ratlos mit den Problemen eines verschobenen Heimfluges kämpften. Er ist für seine Firma häufiger in Bolivien, und so tauschten wir unsere Adressen aus. Leider haben wir uns dann 2016 verpasst, aber nach Huancarani kam er dennoch - als Patient. Hier sein Bericht (leicht gekürzt):

Lieber Herr Schlichtenhorst,
zunächst: Was ich auf Ihrer schönen Webseite nicht gefunden hatte war eine Anfahrtsskizze zum Consultorio, obwohl wir im Prinzip wussten, wo es ungefähr liegt. Daraufhin habe ich die Kontaktadresse angeschrieben und sofort von Dr. Rosenfelder die Antwort bekommen, mich an Ihren Verwalter zu wenden, der aber im Augenblick sehr beschäftigt sei.
Nun haben sich unerwartet Zahnschmerzen bei meiner Frau eingestellt und ich empfahl ihr, doch gleich bei Ihrem Consultorio anzufragen....
Die Anfahrt gestaltete sich durch die neue Schnellstrasse und die Schwierigkeiten links abzubiegen etwas umständlich, und wir sind auch zunächst bei Ronaldo gelandet.... Ronaldo ist meiner Frau schon von früher bekannt, und wir haben sogar zwei Hunde von ihm... nichtsahnend, dass das Consultorio praktisch in seiner direkten Nachbarschaft liegt.... Ebensowenig war uns klar, dass dieser Donnerstag der letzte Termin vor Juni sein würde. Als wir ankamen war "volles Haus" und wir sollten am Nachmittag wieder kommen. Es waren wohl mehr oder weniger unangemeldet 75 Schüler auf der Matte gestanden, die alle angeschaut und z.T behandelt werden sollten..... Dass die Belegschaft im Stress war und keine Zeit für small talk hatte, verstand ich. Trotz der Zeitnot hat der Zahnarzt meine Frau komplett behandelt und bei mir hat er auch reingeschaut, aber ich wollte ihn nicht länger aufhalten . Am Freitag haben wir dann auch noch zwei unserer bolivianischen Praktikanten vorbeigeschickt, denen auch noch drei Zähne gezogen wurden/werden mussten.

Fazit: ich glaube , Ihr Engagement kommt wirklich da an wo es Not hat und ich bewundere Ihre Aufbauleistung. Gerne werden wir die Einrichtung weiterempfehlen, aber das hat es schon garnicht mehr nötig, so gut wie sie angenommen wird. Es gibt zwar an allen Ecken "Dentistas" und zunehmend auch mobile Dienste von Cochabamba aus, aber ich wüsste keine(n) wo ich hingehen wollte. Dagegen fühlte ich mich in Ihrem Consultorio sofort in guten Händen- nicht nur der Einrichtung sondern auch der Arbeitshaltung der Mitarbeiter wegen. Hut ab.

Grüße auch von "Doña Adela" an "Don Ekkehard".......

Mein jetziger Aufenthalt geht auch schon zu Ende, aber vielleicht ergibt sich bei Ihrem nächsten Besuch die Gelegenheit sich ausführlicher auszutauschen (gerne in Combuyo).
Mit herzlichem Dank und Grüßen in den Frühling am Bodensee,
Dr. Joachim St. (Anm.d.Red.: er ist Naturwissenschafter, aber kein Mediziner)
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü